Produktsicherheit: Gefährliche Spielwaren, Elektroartikel und Textilien.

Eingetragen bei: Aktuell | 0

Gift in Textilien und gefährliches Spielzeug.

Der TÜV SÜD hat seine neuste Studie zum Thema Produktsicherheit und Qualität herausgebracht.

Einmal mehr wird deutlich, dass von den Verbrauchern ein hoher Sicherheitsstandard beim Kauf von Produkten, ganz egal ob es sich um Spielwaren, Elektroartikel, Werbeartikeln oder Textilien handelt, erwartet wird. Gefährliches Spielzeug, an dem sich Kinder verletzen können oder Chemikalien in der Bekleidung sind Risiken, denen sich niemand mehr aussetzen will.

 

Immerhin werten weder Unternehmen noch Verbraucher aus Deutschland bei der weltweit durchgeführten Studie die Produktsicherheit als problematisch. Der Grund dafür sind die höchsten Sicherheitsanforderungen an Unternehmen, die standardmäßig vorgeschrieben sind.

 

Was den Verbrauchern wirklich wichtig ist.

Weltweit und auch in Deutschland steht die Produktsicherheit beim Kauf von Spielwaren bei Verbrauchern an 1. Stelle, gefolgt von Leistung und Funktionalität. Cirka 60 % der Befragten weltweit gaben an, dass ihnen die Produktisicherheit sehr wichtig ist. Bei der Studie 2012 war noch der Preis ausschlaggebend und die Produktsicherheit kam erst an 4. Stelle.

Grafik TÜV SÜD Studie Safety Gauge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maßnahmen zur Sicherheit.

In der Studie Safety Gauge kann man weiterhin sehen, dass deutsche Unternehmen im Vergleich zu Unternehmen aus anderen Ländern mehr Maßnahmen zur Produktsicherheit ergreifen. Als Beispiel für solche Maßnahmen werden In-House-Testing oder spezifische Trainings von Mitarbeitern und unabhängige Prüfunternehmen genannt.

 Produktsicherheit: Halloween-Puppe

Höhere Preise für bessere Qualität.

Für ca. 55 % der deutschen befragten Verbraucher spielt die Herkunft des Produktes eine große Rolle. Viele verbinden mit der Herkunft die Sicherheit des Produktes. Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt für Verbraucher sind Prüfzeichen. In der Studie gaben die befragten Verbraucher an, dass sie bereit sind mehr für ein Produkt zu zahlen, wenn sie dadurch ein höheres Sicherheitsniveau oder eine bessere Qualität erwarten dürfen. Besonders bei Spielwaren, wird mehr Geld für ein qualitativ hochwertigeres Produkt ausgegeben.

Hier finden Sie die ausführliche Studie TÜV SÜD Safety Gauge 2016:

Den ausführlichen Bericht bzw. die repräsentative Studie “TÜV SÜD Safety Gauge 2016 können Sie TÜV SÜD Safety Gauge 2016 herunterladen. Für diese Studie wurden mehr als 7.000 Verbraucher in Deutschland, China, USA und Indien zu den verschiedenen Themen rund um Produktsicherheit bei Lebensmitteln, Textilien, Elektroartikeln und Spielwaren befragt.

Hinterlasse einen Kommentar