So machen Sie sich selbstständig – So werden Sie Existenzgründer

Bevor Sie sich wirklich selbstständig machen bzw. Existenzgründer werden, sollten Sie sich klar darüber werden, dass Sie mehr und härter arbeiten müssen als in Ihrem bisherigen angestellten Verhältnis. Dazu kommt noch die Ungewissheit des regelmäßigen Einkommens. Wenn Sie sich zu 100 %  sicher sind, dass Sie diese Merkmale als Gründer haben, dann können Sie loslegen.
Zunächst benötigen Sie einen guten Steuerberater, der sich auch gut mit Existenzgründungen auskennt. Ein Steuerberater, der sich mit Existenzgründern beschäftigt, ist wirklich bares Geld wert. Er kann Ihnen bei der Erstellung Ihres Businessplanes, Ihres Finanzplanes und bei Ihrer kompletten Geschäftsgründung mit Rat und Tat zur Seite stehen. Außerdem kann er Ihnen auch Tipps zu Fördermitteln geben.
Was bieten Sie Ihren Kunden an?

Existenzgründer

 

Damit Sie sich erfolgreich selbständig machen können, sollten Sie sich genau informieren über:

– Welches Produkt möchte ich meinen Kunden anbieten?
– Gibt es dieses Produkt schon?
– Wie stark ist die Konkurrenz?
– Wie ist die Marktlage?
– Wie hebe ich mich von der Konkurrenz ab?

Sicherlich können Sie Ihre Bekannten und Freunde fragen, was Sie von Ihrer Idee als Existenzgründer halten.  Dies hilft Ihnen im ersten Augenblick vielleicht, aber um eine konkrete Aussage zu erhalten sollten Sie intensive Marktforschung z. B. über das Internet betreiben. Es gibt auch Institute, die für Sie den Markt erforschen, allerdings sollten Sie bedenken, dass dies nicht ganz kostengünstig ist.

Wo kann ich mich beraten lassen?

Bei den Arbeitsagenturen, bei den Handwerkskammern, bei der Handelskammer oder bei den Landkreisen gibt es  Beratungsstellen für Existenzgründer. Einige Institutionen bieten auch kostenlose Informationsveranstaltungen an.

Patente oder Gebrauchsmusterschutz

Sie haben ein ganz neues und einzigartiges Produkt entwickelt? Mit diesem Produkt möchten Sie sich selbständig machen, haben aber Angst, dass Ihnen jemand Ihre Idee vor der Nase wegschnappt? Dann sollten Sie Ihr neues Produkt als Patent anmelden. Allerdings kann dies bis zu 2 Jahre dauern. Als Zwischenlösung hilft Ihnen hier vielleicht erst einmal der Gebrauchsmusterschutz. Nähere Informationen kann Ihnen ein Anwalt der sich auf das Patentwesen oder direkt das Patentamt geben.

Wir helfen Ihnen den richtigen Firmennamen zu finden
Mit Ihrem Businessplan haben Sie angefangen, einen Steuerberater haben Sie auch aufgesucht, Geschäftsräume ausgesucht, aber was Ihnen noch fehlt ist der Firmenname. Hier unterstützen wir Sie. Sie können Ihren eigenen Namen verwenden oder aber einen Fantasynamen. Wichtig ist nur, dass er leicht zu merken und einmalig ist. Nichts ist schlimmer als einen Namen zu verwenden, der ähnlich klingt wie ein bereits bestehender Firmenname. Wir entwerfen in Zusammenarbeit mit Ihnen Ihren Firmennamen. Klicken Sie gleich hier und erfahren Sie mehr über Ihren Firmennamen.

Wir entwickeln für Sie das richtige Logo zum Firmennamen
Als Gründer Ihres Unternehmens haben Sie sich schon Gedanken zu Ihrem Firmennamen gemacht. Jetzt möchten Sie natürlich auch noch ein schönes Firmenlogo. Nur haben Sie folgendes Problem:
A) Sie haben schon eine Vorstellung wie Ihr Logo aus sehen soll, können es aber grafisch nicht umsetzen.
B) Sie haben überhaupt noch keine Vorstellung wie Ihr Logo aussehen soll.

Bei beiden Problemen haben wir für Sie als Existenzgründer eine Lösung parat. Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr über Ihre Logoentwicklung.

Ihr Logo allein reicht noch nicht – Wir gestalten für Sie Ihre Geschäftsdrucksachen

Nach Entwicklung Ihres Logos und Firmennamens müssen Sie auch Visitenkarten, Briefbögen, Flyer, Broschüren usw. haben um erfolgreich zu starten. Sie denken jetzt sicherlich: Ach, Visitenkarten, Briefbögen und Flyer kann ich auch selber erstellen, dass ist ja nicht schwer und außerdem spare ich dabei erst einmal Kosten.

Sicherlich sparen Sie Kosten und der ein oder andere hat vielleicht auch Talent bei der Gestaltung der Visitenkarte oder Flyer. Aber haben Sie als Existenzgründer nicht genügend andere Dinge zu erledigen (wie z. B. Kontakte zu Herstellern knüpfen, Behördengänge erledigen, Gewerbe anmelden, Steuerberater suchen usw. und dies ist nur ein kleiner Teil der uns gerade dazu einfällt).

Außerdem erwarten Sie von Ihren Kunden und Geschäftspartnern sicherlich ein gewisses Maß an Seriosität und dies gilt auch im Umkehrschluss für Sie. Wenn Sie Ihren Interessenten einen „selbstgemachten“ Flyer oder eine Broschüre aushändigen, zeugt dies nicht gerade davon. Lassen Sie sich von einem Profi helfen. Das kostet sicherlich erst ein wenig Geld, aber wenn Sie dadurch Kunden gewinnen und nicht vergraulen haben Sie das Geld schnell wieder reingeholt. Schauen Sie gleich hier was ich Ihnen anbieten kann. Glauben Sie mir es kostet nicht so viel, wie Sie vielleicht annehmen.

Internetseitengestaltung für Existenzgründer

Zu jedem guten Unternehmen ob Existenzgründer oder bestehendes Unternehmen, gehört eine Internetseite. Inzwischen ist eine Internetseite genauso wichtig wie Ihre Geschäftsdrucksachen (Visitenkarte, Briefbögen, Flyer).

Immer mehr Menschen egal in welcher Altersklasse, nutzen das Internet um sich einen Überblick über interessante Angebote zu verschaffen. Und hier ist es egal ob es sich um einen kleinen Handwerksbetrieb oder ein Großunternehmen handelt.

Wenn jemand z. B. gerade einen Klempner benötigt, wird er wohl kaum das Telefonbuch oder die Gelben Seiten wälzen. Er wird seinen Computer anschmeißen und schnell im Internet nachsehen welche Klempner es in der näheren Umgebung gibt. Gut wer jetzt eine Internetseite hat.

So gestaltet man eine Website

Auch hier können Sie wieder selbst Hand anlegen um Geld zu sparen, aber denken Sie daran. Mit Ihrer Internetseite möchten Sie Kunden bzw. Interessenten gewinnen. Ihre Internetseite sollte Ihnen als Existenzgründer als Verkaufsinstrument dienen. Gerade am Anfang ist es schwer Neukunden zu gewinnen. Da ist es doch schön, wenn man durch eine professionell aufgebaute Internetseite Unterstützung bei der Neukundengewinnung erhält, oder nicht?

Bei einer gut aufgebauten Internetseite kommt es nicht in erster Linie auf eine superschöne Gestaltung an, sondern auf den Textinhalt. Ihre Texte müssen Suchmaschinenoptimiert werden, Ihre Internetseite an sich muss optisch interessant gestaltet sein, Sie sollten einige Bilder zur Auflockerung auf den einzelnen Unterseiten einsetzten. Gerade für Sie als Existenzgründer ist eine gut aufgebaute und exzellent strukturierte Internetseite ein hilfreiches Marketinginstrument. Und das Gute daran ist, sie kostet nicht so viel wie Sie vielleicht meinen. Klicken Sie gleich hier und erfahren Sie mehr über Ihre neue Internetseite.

So bewerben Sie erfolgreich Ihr Unternehmen, Ihr Produkt.

Das kostengünstigste und effektivste Marketinginstrument ob Existenzgründer oder bestehendes Unternehmen ist doch immer noch die Mund-zu-Mund-Propaganda.

Mal ehrlich, dass haben Sie doch sicherlich auch schon erlebt. Zum Beispiel ein paar Freunde erzählen Ihnen, dass der neue Italiener um die Ecke einfach fantastisch ist. Und was werden Sie tun, wenn Sie das ein paar Mal gehört haben? Sie gehen selbst dort hin um sich davon zu überzeugen, ob er doch wirklich so gut ist, wie alle sagen.

Geschäftsdrucksachen – Ein Muss für Unternehmen

Ein weiterer Aspekt für Existenzgründer und bestehende Unternehmen sind natürlich die Geschäftsdrucksachen, wie Flyer, Broschüren, Zeitungsanzeigen, Außenwerbung, Plakatwerbung usw. Auch diese Dienstleistungen können Sie von mir erhalten. Sie denken jetzt wahrscheinlich, man-o-man das ist ja ein richtiges Multitalent. Falsch, dann müsste der Tag 48 Stunden haben, und selbst das würde nicht ausreichen und außerdem möchte man ja auch mal etwas anderes machen als 24 Stunden am Computer sitzen.

Gutes Preis-Leistungsverhältnis
Um Ihnen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten zu können, arbeite ich mit ausgezeichneten freien Mitarbeitern zusammen. Schauen Sie gleich mal nach, was ich Ihnen hier anbieten kann.

Werbemittel – Die kleinen und wichtigen Sympathieträger für Ihr Unternehmen

Ein weiterer wichtiger Punkt für Existenzgründer und Ihr Unternehmen bzw. Ihr Produkt bekannt zu machen sind nützliche Werbemittel. Werbemittel sind Sympathieträger und helfen Ihnen Ihr Produkt nach dem ersten Kundengespräch bei Ihrem Kunden noch länger im Gedächtnis zu bleiben. Daraus kann dann der eine oder andere Auftrag erfolgen. Es gibt Werbemittel im Centbereich, Werbemittel von 1 € bis 35 € und natürlich exklusive Werbeprämien. Ich helfe Ihnen gern bei der Suche nach dem passenden Werbemittel. Klicken Sie gleich mal hier und sehen Sie was es für Möglichkeiten gibt.

Selbständig machen – Aber was geschieht mit meiner Krankenversicherung

Wer sich selbständig macht, braucht keine Angst vor einer teuren Privatversicherung haben. Die meisten Krankenkassen bieten spezielle Tarife für Existenzgründer, Freiberufler usw. an. Der Beitrag richtet sich nach dem monatlichen Einkommen. Auch Ihre bisherige Krankenkasse bietet solche Tarife garantiert an. Fragen Sie dort einfach mal nach. Die Agentur für Arbeit stellt Ihnen auch hier finanzielle Unterstützung bereit. Alternativ gibt es im Internet auch einen Privaten-Krankenversicherungsvergleich. ACHTUNG! Wer einmal privat versichert ist, kann nicht mehr in die gesetzliche Krankenkasse zurück.

Welche Rechtsform benötige ich für mein Unternehmen?

Es gibt viele Möglichkeiten bei der Rechtsform.
Hier wäre zunächst einmal die Frage zu klären: Bin ich allein oder habe ich einen Partner, mit dem ich die Firma eröffnen möchte?
Wenn Sie gemeinsam mit einem Partner ein Geschäft eröffnen möchten, bietet sich z. B. eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) an. Bei dieser Variante haften Sie und Ihr Partner mit dem Privatvermögen und tragen alle Risiken allein bzw. gemeinsam mit Ihrem Geschäftspartner.
Sollten Sie allein oder freiberuflich tätig sein, könnten Sie ein Einzelunternehmen gründen. Auch hier tragen Sie wie bei der GbR alle Risiken allein und haften mit Ihrem Privatvermögen.
Seit Ende 2008 gibt es die  sogenannte Mini-GmbH. Diese Rechtsform ist für Existenzgründer nicht ganz uninteressant. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen GmbH, bei der ein Stammkapital von mindestens 25.000 € erbracht werden muss, benötigt man bei einer Mini-GmbH zunächst nur 1 €. Allerdings muss der Geschäftsführer dieser Mini-GmbH 25 % seines Jahreseinkommens für die fehlende Kapitaleinlage von 25.000 € ansparen. Wenn dies erfolgt ist, verwandelt sich die Mini-GmbH in eine reguläre GmbH. Die Kosten für die Gründung einer Mini-GmbH im Vergleich zu einer normalen GmbH sind eher gering.